Absage der Kerb 2021

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Damit hätten im letzten Jahr wahrscheinlich nur die wenigsten von uns gerechnet: Zum zweiten Mal in Folge muss die Ortsverwaltung Lörzweiler unsere Kerb, die wir 2021 vom 15. bis 17. Mai gefeiert hätten, absagen.

Steigende Fallzahlen und der verlängerte Lockdown machen es zum heutigen Zeitpunkt mehr als wahrscheinlich, dass unser beliebtes Traditions-Fest im Mai wegen entsprechender Vorgaben zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie nicht stattfinden darf. Um unserer Feuerwehr und den anderen beteiligten Vereinen sowie den Schaustellern eine Planungssicherheit mit angemessenem Vorlauf gewähren zu können, erweist sich die Absage als alternativlos.

Wir alle wünschen uns, dass diese Pandemie durch das Zutun jeder*s einzelnen ein baldiges Ende findet, damit unsere Gesellschaft und unsere dörfliche Gemeinschaft recht bald wieder in ihre gewohnten Jahresabläufe zurückfinden kann.

Bitte bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Steffan Haub

Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Lörzweiler
Rheinstr. 1
55296 Lörzweiler
Telefon: 06138-6240

 

Mehr aktuelle news

Logo_Loerzweiler_Kalender
Lörzweiler News

Fragebogen zur Evaluierung digitaler Ratssitzungen

Fragebogen zur Evaluierung digitaler Ratssitzungen Mit dem Sechsten Landesgesetz zur Änderung kommunalrechtlicher Vorschriften vom 3. Juni 2020 in der Fassung vom 17. Dezember 2020 hat der Landesgesetzgeber anlässlich der Corona-Pandemie mit § 35 Abs. 3 GemO die Möglichkeit geschaffen, bei Naturkatastrophen oder in anderen außergewöhnlichen Notsituationen Beschlüsse der kommunalen Gremien in schriftlichen oder elektronischen Umlaufverfahren

Lörzweiler News

Lörzweiler Weinfest 2021

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger! Schon das zweite Jahr in Folge muss der Heimat- und Verkehrsverein und die Gemeinde Lörzweiler auf die Ausrichtung des Lörzweiler Weinfestes am Königstuhl verzichten. Auch wenn wir im Verlauf dieser Pandemie gelernt haben auf vieles zu verzichten, so sind die Einschränkungen, die gesellschaftlich berechtigterweise von uns abverlangt werden nicht unerheblich.

Scroll to Top